Bilder vom 24 Stunden Spendenlauf

Vermessen der Strecke für die Kilometerschilder
Den Startbogen hat uns eichels event zur Verfügunng gestellt
Aufbau
Dr. Meike Lüder-Zinke, 1. Vorsitzende, Jiyu-Karate-Do Hannover e.V., Jörg Müller, stellvertredender Präsident der Polizeidirektion Hannover und Nicole Gackenholz, 1. Vorsitzende Hannover Runners e.V.

Jörg Müller, stellvertretender Präsident der Polizeidirektion Hannover begrüßt die Starter des 24 Stunden Spendenlaufs
Jörg Müller, stellvertretender Präsident der Polizeidirektion Hannover begrüßt die Starter des 24 Stunden Spendenlaufs
Start zum 24 Stunden Spendenlauf um 15:00 Uhr
Bändchenausgabe
Warmmachen vorm Laufen

Grußwort zum 24 Stunden Spendenlauf

Grußwort des Polizeipräsidenten der Polizeidirektion Hannover anlässlich des 24 Stunden Spendenlaufs

 

Volker Kluwe, Polizeipräsident der Polizeidirektion Hannover

Liebe Sportlerinnen, liebe Sportler, 

ich freue mich sehr, in diesem Jahr die Schirmherrschaft des 24 Stunden Spendenlaufs in Hannover übernehmen zu dürfen.

Eine Aktion die nach 2015 zum zweiten Mal, Dank der Initiative der Rollstuhl-Sportgemeinschaft Hannover, den Hannover Runners und dem Jiyu-Karate-Do Hannover, in der Landeshauptstadt Hannover durchgeführt wird.

Heutzutage ist es keine Selbstverständlichkeit mehr, sich aktiv sportlich zu betätigen. Der stetig steigende Zeitdruck im Berufsleben, familiäre Verpflichtungen oder andere private Angelegenheiten lassen kaum Zeit für sportliches Engagement. Eigene Interessen rücken in den Vordergrund und die immer größer werdende Individua-lisierung führen zum Verlust gemeinsamer Werte.

Umso erfreulicher ist es, dass der Spendenlauf immer mehr Beachtung und überzeugte Anhänger findet und zugleich den inklusiven Gedanken des Sports fördert. Die Initiatoren zeigen mit dieser Veranstaltung wie der Inklusionsgedanke mit Leben gefüllt werden kann, denn Sport ist elementarer Bestandteil einer gesunden Lebensführung – auch für Menschen mit Behinderung. Darüber hinaus überwindet der Sport Grenzen und verbindet; es entsteht ein echtes „Wir-Gefühl“.

Ich freue mich sehr, dass dieses Jahr erstmalig begeisterte Läuferinnen und Läufer der Polizeidirektion Hannover an der Veranstaltung teilnehmen werden und wir gemeinsam mit Handbikern, Rollstuhlfahrern und weiteren Läufern sehr viele Spendenkilometer sammeln um soziale und integrative Projekte zu unterstützen.

Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen guten Lauf bzw. eine gute Fahrt bei bestem Wetter.

Zugleich bedanke ich mich im Voraus bei allen Aktiven sowie ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern für Ihr Engagement. Ohne Ihre Unterstützung wäre eine solche Veranstaltung undenkbar.

Vielen Dank!

Volker Kluwe, Polizeipräsident der Polizeidirektion Hannover

24 Stunden-Spendenlauf

24 Stunden-Spendenlauf der Hannover Runners & RSG & Jiyu-Karate-Do Hannover

Vom 20. bis 21. Mai 2017 veranstalten die Hannover Runners gemeinsam mit der Rollstuhl-Sportgemeinschaft Hannover sowie dem Jiyu-Karate-Do Hannover den zweiten 24-Stunden-Spendenlauf.

Motto der Sportveranstaltung

Integrativer Spendenlauf der Hannover Runners e.V. und der Rollstuhl-Sportgemeinschaft Hannover ‘94 e.V. sowie dem Jiyu-Karate-Do Hannover e.V. Läufer, Rollstuhlfahrer und Handbiker sind gemeinsam 24 Stunden um den Maschsee unterwegs und sammeln Spendenkilometer für soziale und integrative Projekte.

Strecke und Veranstaltungsort

Gelaufen und gerollt wird wieder am Maschsee und der zentrale Veranstaltungsort ist das Vereinscenter der RSG direkt am See. Dort ist Start und Ziel der 6-km-Lauf-/Rollstrecke. Zudem gibt es eine 24-Stunden-Party.

Spenden- und Startgeld

Wie 2015 spenden Läufer, Rollstuhlfahrer und Handbiker je 1,00 Euro pro zurückgelegten Kilometer um den See. Die Mindestspende beträgt also 6,00 Euro. Hinzu kommt ein kleiner Kostenbeitrag von 3,90 Euro. Das Startgeld beträgt somit 9,90 Euro.

Bitte überweist den Betrag von 9,90 Euro auf unser Konto:

DE84 2507 0024 0508 0833 00
BIC DEUTDEDBHAN
Empfänger: Hannover Runners e.V.
Verwendungszweck:
24 Stunden-Spendenlauf und euer Vor- und Nachname

Wer mehr als eine Runde laufen oder rollen will, kann das gerne tun. Für zusätzliche Runden nach der ersten Runde müssen keine zusätzlichen Kilometerspenden entrichtet werden.

Nach Abzug aller Kosten wird der Spendenbetrag 50 zu 50 geteilt und zwei Projekten zur Verfügung gestellt:

1. Jugendgruppe Rollstuhl Sportgemeinschaft für Ferienfreizeit der Kinder auf einem Reithof

2. Hannöversche Kindertafeln

Ablauf

Start ist am Samstag, den 20. Mai um 15:00 Uhr. Die letzte Runde startet am Sonntag, den 21. Mai gegen 14:30 Uhr. Wir werden wieder in verschiedenen Pace-Gruppen (Geschwindigkeitsgruppen) rund um die Uhr laufen und rollen. Es werden immer mindestens zwei Teilnehmer gemeinsam auf der Strecke sein und Läufer, Handbiker, Walker und Rollstuhlfahrer sind gemeinsam in entsprechenden Pace-Gruppen unterwegs. Eine Liste mit den Startzeiten der Gruppen stellen wir im Internet zur Verfügung.

Gäste aus anderen Vereinen oder ohne Vereinszugehörigkeit sind herzlich zum Laufen, Rollen und Feiern willkommen.

Verpflegung

Wasser und Bananen für die angemeldeten Aktiven sind kostenlos. Die Teilnehmer spenden ein internationales Buffet, an dem sich alle für einen kleinen Preis bedienen dürfen. Getränke und Bier stehen ebenfalls zu günstigen Preisen zur Verfügung.

Umkleiden und Duschen

Das Vereinscenter der RSG bietet Umkleiden sowie Duschen für Frauen und Männer. Für die Garderobe übernehmen wir keine Haftung.

Schirmherrschaft

Volker Kluwe, Polizeipräsident der Polizeidirektion Hannover übernimmt die Schirmherrschaft über die Veranstaltung.
Hier könnt Ihr sein Grußwort lesen.

Ankündigung: 24 Stunden-Spendenlauf

 

Vom 20. bis zum 21. Mai 2017 veranstalten wir gemeinsam mit der Rollstuhl-Sportgemeinschaft Hannover sowie dem Jiyu-Karate-Do Hannover den zweiten 24-Stunden-Spenden-Lauf der Hannover Runners.

Motto der Sport-Veranstaltung:

Integrativer Spendenlauf der Hannover Runners e.V. und der Rollstuhl-Sport­gemeinschaft Hannover ‘94 e.V. und dem Jiyu-Karate-Do Hannover e.V. Läufer, Rollstuhlfahrer und Handbiker sind ­gemeinsam 24 Stunden um den Maschsee unterwegs und sammeln Spendenkilometer für soziale und integrative Projekte.
Gelaufen und gerollt wird wieder am Maschsee und der zentrale Veranstaltungsort ist das Vereinscenter der RSG direkt am See. Dort ist Start und Ziel der 6-km-Lauf-/Rollstrecke. Zudem planen wir eine 24-Stunden-Party.
Wie 2015 spenden Läufer, Rollstuhlfahrer und Handbiker je 1 Euro pro zurückgelegten Kilometer um den See. Die Mindestspende beträgt also 6,00 Euro. Hinzu kommt ein kleiner Kostenbeitrag in Höhe von 3,90 Euro.
Wir werden wieder in verschieden Pace-Gruppen rund um die Uhr laufen und rollen.