Marienburg Marathon Staffel (4x 10,5km)

von Oliver Schulz

Wir erobern die Burg!

Am Samstag, den 23.11.2019 um 10:00 Uhr startet zum 7. Mal der Marienburg Marathon. Die Hannover Runners sind mit 12 – in Worten Z W Ö L F – Staffeln vertreten und du kannst ein Teil davon werden.

Eine Staffel besteht aus 4 Läufer/innen* und jeder Streckenabschnitt beträgt ca. 10,55 km. Streckenabschnitt 1 und 3 führen jeweils zur Marienburg hoch und beinhalten so ein paar Höhenmeter. Der Streckenabschnitt 2 und 4 ist etwas flacher. Detaillierte Streckeninfos findest du hier.

Die Startgebühr beträgt 10,00 EUR pro Läufer und somit 40,00 EUR pro Staffel.

Um dich anzumelden, fülle bitte das Anmeldeformular unten bis zum 15.11.2019, 12:00 Uhr aus.

Falls du bereits einen oder mehrere Mitläufer hast, bitte im Anmeldeformular entsprechend die Läufer 1 – 4 mit Vor- und Nachnamen, Jahrgang, sowie euren Staffelnamen eintragen. Den Staffelnamen bitte unbedingt bei der Überweisung des Startgeldes mit angeben. Bei vollständigen Staffeln, also 4 Läufer*innen reicht eine Anmeldung für die gesamte Staffel! Die Läufernummer entspricht den zu laufenden Streckenabschnitt. (Läufer 1 = Streckenabschnitt 1, Läufer 2 = Streckenabschnitt 2 usw.)

Du hast noch keine Mitläufer*innen? Kein Problem! Gibt bei der Anmeldung einfach deine Zielzeit für 10 km an und wir suchen dir passende Mitläufer*innen. Die Einteilung wer, welche Strecke läuft, klären wir dann anhand deiner Präferenz: Allrounder, Bergziege, Flachlandläufer.

Sollten wir mehr Anmeldungen erhalten, wie Startplätze vorhanden sind, so entscheidet der Zeitpunkt der Anmeldung. Du erhältst nach Eingang der Startgebühr eine Anmeldebestätigung durch uns.

Bei Fragen wende dich bitte an Oliver.








Bei Einzeanmeldung

Staffelanmeldung







Startgebühr: 10 € pro Person, 40 € für Staffel

Ich überweise das Startgeld auf folgendes Konto:
IBAN: DE84 2507 0024 0508 0833 00
BIC: DEUTDEDBHAN
Empfänger: Hannover Runners e.V.
Verwendungszweck: Marienburg + Vor- und Nachname/Staffelname



*Pflichtfelder

Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis – Uwe

Hier kommen die Gewinnerberichte unserer Mitglieder „Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis“.

Marienburg-Staffel-Marathon

Für mich war das schönste Ereignis die Teilnahme in der Staffel am Marienburg-Marathon. Trotz des miesen Wetters war es eine ausgelassene und fröhliche Stimmung bei uns am Zelt. Und die Strecke ( ich hatte eine Bergpassage) war eine enorme Herausforderung. Ich habe es geschafft, gegen diese Höhenmeter zu kämpfen und bin glücklich wieder angekommen (siehe Bild). Ist für einen alten Mann nicht leicht.

Foto: Uwe beim Marienburg Staffel-Marathon 2018.

Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis – Katrin

Hier kommen die Gewinnerberichte unserer Mitglieder „Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis“.

Beste Stimmung bei Schietwetter

Ich hab ne Weile überlegen müssen, was denn wohl mein schönster Event mit den HR in der letzten Zeit war.

Da beim HM in Barcelona ja letztlich nur EIN HR mit mir war, fällt meine Wahl auf den Marienburg Marathon letztes Jahr (meine erste Teilnahme dort). 💩 Wetter, aber geile Stimmung, Pavillon, Decken, Tee, nette Leute, coole Gespräche, das fand ich tatsächlich echt noch besser als den 24h-Lauf. Und was hab ich mir den Hintern abgefroren und auf der Strecke geflucht. 😂 Nach dem Zieleinlauf hab ich sofort gesagt, das mach ich NIE wieder.

Naja, mit etwas Abstand sieht das dann wohl doch anders aus (siehe oben). 😂

Foto: Katrin, 2. von links, mit ihrer Marathonstaffel beim Marienburg Marathon 2018.

Hannover Runners Veranstaltungen 2019

Hier der Überblick über die – bis jetzt – geplanten Veranstaltungen für 2019.

Marienburg Marathon 2018

von Oliver Schulz

53 Hannover Runners, davon 44 Staffelläufer, sechs Halbmarathon-Starter und drei Supporter, trafen sich am 24.11. in Adensen, um gemeinsam die Burg zu erobern.

Bereits um 8 Uhr in der Früh starteten Micha, Nicole, Oliver und Timo mit dem Aufbau des Hannover Runners Pavillon. Dabei wurden die Vier herzlich vom Veranstalter Heiner begrüßt. Pünktlich um 9 Uhr stand der Pavillon und die ersten Runners trafen gutgelaunt ein. Sofort boten sich weitere Runners an zu helfen und so wurde Wasser für Tee besorgen, die Startnummer ausgeteilt und eifrig Fragen rund um so einen Staffellauf beantwortet.

Kurz vor 10 Uhr erfolgte dann das Fotoshooting der einzelnen Staffeln, sowie das Gruppenfoto gefolgt vom dreifachen Schlachtruf „Hannover .. RUNNERS“

9:58 Uhr – kurz vorm Start.

Pünktlich um 10 Uhr ging es dann für die ersten 15 Runners an den Start, um durch Nebelschwaden hoch zur Burg zu laufen. Die Strecke war vorbildlich präpariert. Jede Wurzel und zwar wirklich jede Wurzel auf der Strecke, war mit Signalfarbe markiert. Aus dem Wald ertönte Rockmusik und jeder Läufer wurde frenetisch auf und in der Burg gefeiert. Untermalt wurde das Ganze mit Duddelsackmusik. Dirk hatte sich mittlerweile auch auf dem Weg zur Burg gemacht, um Fotos vor Ort zu machen.

Im Wechselbereich warteten Hannover Runners auf die eintreffenden Läufer*innen.

Im Start/Zielbereich wurde derweilen gespannt auf die ersten Läufer gewartet. Nicole und Timo und weitere Runners passten genau auf, wann sich ein Runners der Wechselzone näherte, um dies anschließend laut stark kundzutun. Dabei dienten die eine oder andere Decke, als wärmende zweite oder dritte Schicht.

Im Hof der Marienburg war eine Verpflegungsstation aufgebaut. 

Die zweite bzw. vierte Etappe war ein wenig flacher, dafür herrschten hier teilweise eisige Winde.

Nach 1:43:04 sollte Frank, als erster Hannover Runner, den Halbmarathon gefinished haben, gefolgt von Sandra, Christine und Lars.

Frank Zeyn war der schnellste Hannover Runner auf der Halbmarathon Distanz.

Nach 3:02:11 kam die erste Hannover Runners Staffel – die All Blacks – ins Ziel, die am Ende den vierten Platz belegten. Gefolgt von den Hannover Runners Bergziegen (8), drei flinke Flachländer und eine Bergziege (10), Hannover Runners 1 (15), die rasenden Stützstrümpfe (17), Ninjas Turtles (18), The Blues (21), Hannover Runners 2 (29), Die Phantastischen Vier (35), Rennenschnecken (37) und Das Beste kommt zum Schluss (39).

Micha, der Verrückte, lief zusammen mit seiner Staffel gleich mal alle vier Etappen und somit einen Marathon.

Michael ist einfach mal alle 4 Etappen gelaufen und kam auf insgesamt 42,1 km.

Angefeuert wurde natürlich auch- und zwar lautstark mit Trillerpfeifen, klatschen und rufen. So wurde auch der letzte Hannover Runner im Ziel begrüßt und angefeuert.

Dirk und Timo, der unseren neuen Hannover Runners Trainingsanzug trug, nutzen die Chance und führten noch kurz ein kleines Foto Shooting durch. Mehr Informationen zum Anzug bekommt ihr in Kürze.

Kurz vor 15 Uhr wurde dann noch schnell der Pavillon abgebaut. Wie es sich für uns Runners gehört, wurde Hand in Hand gearbeitet. Dank hier an Dirk, Léonie, 3x Nicole, Micha, Oliver, Telmo, Denise und noch ein paar mehr, die im Regen fleißig geholfen haben.

Danke an alle Hannover Runners, die diese Veranstaltung zu einem großartigen Event gemacht haben. Ein großes Lob und herzlichen Dank an Heiner und sein Team, für diese phantastische Veranstaltung und die tolle Organisation.

Heiner bot uns auch für das nächste Jahr 10 Staffelplätze an, die wir natürlich gerne in Anspruch nehmen werden.

Wir sehen uns hoffentlich zahlreich bei der Weihnachtsfeier und beim Sarstedter Adventslauf

Unsere Teams

Die Phantastischen 4

3 flinke Flachländer und eine Bergziege

Hannover Runners 1

Ninjas Turtle

All Blacks

Die rasenden Stützstrümpfe

Hannover Runners Bergziegen

The Blues

Das Beste kommt zum Schluss