Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis – Uwe

Hier kommen die Gewinnerberichte unserer Mitglieder „Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis“.

Marienburg-Staffel-Marathon

Für mich war das schönste Ereignis die Teilnahme in der Staffel am Marienburg-Marathon. Trotz des miesen Wetters war es eine ausgelassene und fröhliche Stimmung bei uns am Zelt. Und die Strecke ( ich hatte eine Bergpassage) war eine enorme Herausforderung. Ich habe es geschafft, gegen diese Höhenmeter zu kämpfen und bin glücklich wieder angekommen (siehe Bild). Ist für einen alten Mann nicht leicht.

Foto: Uwe beim Marienburg Staffel-Marathon 2018.

Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis – Katrin

Hier kommen die Gewinnerberichte unserer Mitglieder „Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis“.

Beste Stimmung bei Schietwetter

Ich hab ne Weile überlegen müssen, was denn wohl mein schönster Event mit den HR in der letzten Zeit war.

Da beim HM in Barcelona ja letztlich nur EIN HR mit mir war, fällt meine Wahl auf den Marienburg Marathon letztes Jahr (meine erste Teilnahme dort). 💩 Wetter, aber geile Stimmung, Pavillon, Decken, Tee, nette Leute, coole Gespräche, das fand ich tatsächlich echt noch besser als den 24h-Lauf. Und was hab ich mir den Hintern abgefroren und auf der Strecke geflucht. 😂 Nach dem Zieleinlauf hab ich sofort gesagt, das mach ich NIE wieder.

Naja, mit etwas Abstand sieht das dann wohl doch anders aus (siehe oben). 😂

Foto: Katrin, 2. von links, mit ihrer Marathonstaffel beim Marienburg Marathon 2018.

Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis – Sandra

Hier kommen die Gewinnerberichte unserer Mitglieder „Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis“.

Unterstützung und Hilfe

Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis war die unglaublich tolle Unterstützung und Hilfe, nachdem ich beim Halbmarathon in Bad Pyrmont gestürzt war. Ein Mitglied (Anja) brachte mich sogar mit meinem Auto nach Hause, da ich nicht mehr fahren konnte. Das war wirklich ein mega schönes Thema Erlebnis.

Bild oben: Anja, links, hat Sandra, 2. von rechts, nach Hause gefahren – Hilfe unter den Mitgliedern der Hannover Runners.

Knie kaputt – aber Halbmarathon beendet!

Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis – Dagmar

Hier kommen die Gewinnerberichte unserer Mitglieder „Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis“.

Lieber gemeinsam als allein

Nachdem ich immer alleine bei mir zu Hause durch die Leinemasch gelaufen bin, habe ich mich entschlossen das erste mal an einem Wettkampf teilzunehmen.

Dies war der Adventslauf 2016 in Sarstedt über 10 km. Dort wurde ich von den Hannover Runners tatkräftig unterstützt. Sie gaben mir Tipps, wie nicht zu schnell loszulaufen, suchten mir jemanden an dem ich mich beim Lauf zeitlich orientieren konnte. Am Zieleinlauf wurde ich mit Beifall und Lob empfangen. Das war für mich ein völlig neues Glücksgefühl.

Das gab mir wiederum den Mut im April 2017 am Halbmarathon teilzunehmen. Das Zusammentreffen mit den  Hannover Runners zum Gruppenfoto und den Hannover Runners Schlachtruf  und zu wissen man gehört dazu baut mich immer wieder auf und gibt mir den Mut bzw. Ehrgeiz immer mal wieder an einem Rennen teilzunehmen.

Foto: Gruppenbild vom Sarstedter Adventslauf 2016 mit Dagmar ganz rechts mit Startnummer 170

Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis – Dörte und Arne

Hier kommen die Gewinnerberichte unserer Mitglieder „Mein schönstes Hannover Runners Erlebnis“.

#HRI…
…oder, gibt es da eigentlich auch einen parkrun?

Das fragten sich die beiden Hannover Runners Dörte und Arne, als zum Jahresende die Pläne für ihre Südostasien-Reise konkreter wurden. Und siehe da, es gab dort sogar mehrere parkrun-Standorte entlang der geplanten Reiseroute. Und wenn man da eh gerade in der Nähe ist…

Es stellte sich zudem heraus, dass anlässlich des Chinesischen Neujahrsfestes eine parkrun-Sonderedition stattfand. Somit konnten wir auf unserer Reise an insgesamt 3 parkrun-Läufen teilnehmen.

Die Qual der Wahl für den „Chinese New Year/Lunar“-Lauf am 6.Februar fiel dann auf den East Coast parkrun in Singapur, eine 2,5 km-Strecke mit Wendepunkt an der malerischen Küste Singapurs.

In Kuala Lumpur statteten wir dem Taman Pulu Udu parkrun einen Besuch ab, ein Kurs mit 2 kurzen sowie 2 langen Schleifen in entfernter Sichtweite der Petronas Twin Towers. Nach dem Bericht auf deren Facebook-Seite waren sie dort sehr stolz auf ihre „first ever visitors from Germany“ 😊 .

Kurz vor dem Rückflug konnten wir in Singapur noch einen zweiten parkrun absolvieren. Der West Coast Parkrun verläuft auf einer verlängerten Achterschleife durch einen Park in der Nähe des Containerhafens.

Aufgrund der heißen Temperaturen in dieser Region starten die parkruns bereits schon um 7:30Uhr mit Sonnenaufgang – frühes Aufstehen war den Tagen definitiv angesagt. Aber auch hier wird der Aufwand mit einem Kaffee in geselliger Runde nach dem Laufen belohnt. Wobei hier die Örtlichkeiten im Anschluss von Starbucks über einen indischen Imbiss bis zu McDonalds variieren.

Unser Fazit lautet: Auf unserer parkrun-Südostasien-Tour trafen wir ausschließlich auf engagierte Volunteer-Teams sowie motivierte Frühsportler. Überall wurden wir sehr freundlich aufgenommen, es wurde sehr großes Interesse an unserem parkrun-Background. Wir haben frühmorgendliche und schweißtreibende Parkruns erlebt, wurden großartig abgelichtet (siehe Bildergalerie) und haben die Hannover Runners sowie die Georgengarten parkrun würdig in Asien vertreten können.

GONG XI FA CAI