Marienburg Marathon 2018

von Oliver Schulz

53 Hannover Runners, davon 44 Staffelläufer, sechs Halbmarathon-Starter und drei Supporter, trafen sich am 24.11. in Adensen, um gemeinsam die Burg zu erobern.

Bereits um 8 Uhr in der Früh starteten Micha, Nicole, Oliver und Timo mit dem Aufbau des Hannover Runners Pavillon. Dabei wurden die Vier herzlich vom Veranstalter Heiner begrüßt. Pünktlich um 9 Uhr stand der Pavillon und die ersten Runners trafen gutgelaunt ein. Sofort boten sich weitere Runners an zu helfen und so wurde Wasser für Tee besorgen, die Startnummer ausgeteilt und eifrig Fragen rund um so einen Staffellauf beantwortet.

Kurz vor 10 Uhr erfolgte dann das Fotoshooting der einzelnen Staffeln, sowie das Gruppenfoto gefolgt vom dreifachen Schlachtruf „Hannover .. RUNNERS“

9:58 Uhr – kurz vorm Start.

Pünktlich um 10 Uhr ging es dann für die ersten 15 Runners an den Start, um durch Nebelschwaden hoch zur Burg zu laufen. Die Strecke war vorbildlich präpariert. Jede Wurzel und zwar wirklich jede Wurzel auf der Strecke, war mit Signalfarbe markiert. Aus dem Wald ertönte Rockmusik und jeder Läufer wurde frenetisch auf und in der Burg gefeiert. Untermalt wurde das Ganze mit Duddelsackmusik. Dirk hatte sich mittlerweile auch auf dem Weg zur Burg gemacht, um Fotos vor Ort zu machen.

Im Wechselbereich warteten Hannover Runners auf die eintreffenden Läufer*innen.

Im Start/Zielbereich wurde derweilen gespannt auf die ersten Läufer gewartet. Nicole und Timo und weitere Runners passten genau auf, wann sich ein Runners der Wechselzone näherte, um dies anschließend laut stark kundzutun. Dabei dienten die eine oder andere Decke, als wärmende zweite oder dritte Schicht.

Im Hof der Marienburg war eine Verpflegungsstation aufgebaut. 

Die zweite bzw. vierte Etappe war ein wenig flacher, dafür herrschten hier teilweise eisige Winde.

Nach 1:43:04 sollte Frank, als erster Hannover Runner, den Halbmarathon gefinished haben, gefolgt von Sandra, Christine und Lars.

Frank Zeyn war der schnellste Hannover Runner auf der Halbmarathon Distanz.

Nach 3:02:11 kam die erste Hannover Runners Staffel – die All Blacks – ins Ziel, die am Ende den vierten Platz belegten. Gefolgt von den Hannover Runners Bergziegen (8), drei flinke Flachländer und eine Bergziege (10), Hannover Runners 1 (15), die rasenden Stützstrümpfe (17), Ninjas Turtles (18), The Blues (21), Hannover Runners 2 (29), Die Phantastischen Vier (35), Rennenschnecken (37) und Das Beste kommt zum Schluss (39).

Micha, der Verrückte, lief zusammen mit seiner Staffel gleich mal alle vier Etappen und somit einen Marathon.

Michael ist einfach mal alle 4 Etappen gelaufen und kam auf insgesamt 42,1 km.

Angefeuert wurde natürlich auch- und zwar lautstark mit Trillerpfeifen, klatschen und rufen. So wurde auch der letzte Hannover Runner im Ziel begrüßt und angefeuert.

Dirk und Timo, der unseren neuen Hannover Runners Trainingsanzug trug, nutzen die Chance und führten noch kurz ein kleines Foto Shooting durch. Mehr Informationen zum Anzug bekommt ihr in Kürze.

Kurz vor 15 Uhr wurde dann noch schnell der Pavillon abgebaut. Wie es sich für uns Runners gehört, wurde Hand in Hand gearbeitet. Dank hier an Dirk, Léonie, 3x Nicole, Micha, Oliver, Telmo, Denise und noch ein paar mehr, die im Regen fleißig geholfen haben.

Danke an alle Hannover Runners, die diese Veranstaltung zu einem großartigen Event gemacht haben. Ein großes Lob und herzlichen Dank an Heiner und sein Team, für diese phantastische Veranstaltung und die tolle Organisation.

Heiner bot uns auch für das nächste Jahr 10 Staffelplätze an, die wir natürlich gerne in Anspruch nehmen werden.

Wir sehen uns hoffentlich zahlreich bei der Weihnachtsfeier und beim Sarstedter Adventslauf

Unsere Teams

Die Phantastischen 4

3 flinke Flachländer und eine Bergziege

Hannover Runners 1

Ninjas Turtle

All Blacks

Die rasenden Stützstrümpfe

Hannover Runners Bergziegen

The Blues

Das Beste kommt zum Schluss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.